Немецкий язык. Контрольная работа.

Задания:

1. Выполните тест.

1.Anna und Otto…noch sehr klein.

   a) ist

   b) seid

   c) sind

2. Monika … 11 Jahre alt.

    a) ist

    b) bin

    c) sind

3. Wir … schon groß und gehen in die Schule.

    a) sind

    b) bin

    c) ist

4. Frau Becker fragt den Jungen: „Wie heißt du?“ Er antwortet: „Ich … Hans  

    Müller“.

    a) seid

    b) bin

    c) ist

5. Ich sitz… und mach… die Hausaufgaben.

    a) – e

    b) – st

    c) – et

6. Frau Fuchs arbeit… in der Schule. Sie ist Lehrerin.

    a) – t

    b) – en

    c) – et

7. Herr Kramer sagt: „Peter, du lern… nicht besonders gut“.

    a) – e

    b) – st

    c) – t

8. Die Kinder spiel… im Hof Fussball. Sie sind lustig.

    a) – en

    b) – st

    c) – et

9. Die Schüler lernen Deutsch erst zwei Monate, aber sie … schon recht gut 

    schreiben, lesen und sprechen.

    a) kann

    b) könnt

    c) können

10. Die Hausaufgabe ist heute sehr schwer, und Ingrid … sie nicht machen.

    a) können

    b) könnt

    c) kann

11. Manfred sagt: „Kinder, das Wetter ist heute so schon! Ihr … spazierengehen!“

     a) könnt

     b) kannst

     c) kann

12. Wir alle … das Diktat richtig und schnell schreiben.

      a) können

      b) kann

      c) könnt2.

2. Прочтите текст, переведите (устно). Выполните задание к нему.

Zwei Lebenswege

In der zweiten Klasse der Grundschule sitzen sie nebeneinander: Claudia und Michael. Beide sind sieben Jahre alt. In der Pause tauschen sie Tierfotos gegen Buntstifte. Am Nachmittag gehen beide zum Schwimmtraining ins Schwimmbad. Viele glauben, dass Claudia und Michael Geschwister sind. Aber sie sind in Wirklichkeit sehr weit voneinander entfernt.

Claudia hat in der zweiten Klasse Grundschule keine schlechteren Noten als Michael. Nach zwei Jahren geht sie zur Hauptschule. Danach sinken ihre Leistungen in der Schule. Mit 13 Jahren muss sie die Klasse wiederholen. Im Unterricht ist sie still, macht ihre Hausaufgaben nicht immer regelmässig und bleibt zum zweitenmal sitzen. Die Lehrer sagen, dass es ihr an Fleiß, Interesse und Begabung fehlt. Claudia macht keine Abschlussprüfung in der Hauptschule. Nach einem halben Jahr zu Hause findet sie einen Job in einer Schulfabrik.

Michael dagegen wechselt nach dem 4. Schuljahr ins Gymnasium und hat durchschnittliche Noten. Mit fünfzehn Jahren bekommt er Schwierigkeiten in Mathematik und Physik. Deshalb bekommt er nach dem Unterricht Privatunterricht: 35 Euro für 45 Minuten. Mit 16 und 17 Jahren entwickelt Michael sehr gute Leistungen in Deutsch und Geschichte. Am Ende macht er ein befriedigendes Abitur. Nach dem Dienst in der Bundeswehr studiert er Jura und wird später Rechtsanwalt.

Claudias Vater ist Bauarbeiter, hat drei Kinder und wohnt mit seiner Familie in einer Wohnung mit zweieinhalb Zimmern und Küche.Die Familie hat Einkommen von 1600 Euro. Die Mutter verdient halbtags in einer Schuhfabrik dazu.

Michaels Vater istBeamter. Er ist Richter am Landgericht. Er hat nur ein Kind und bekommt ein Gehalt von 4300 Euro im Monat. Die kleine Familie wohnt in einer Viereinhalb-Zimmer-Wohnung mit Küche.

Claudia hat kein eigenes Zimmer. Die Hausaufgaben macht sie am Küchentisch.Helfen konnten die Eltern nicht. Die Familie besitzt und liest keine Bücher. Zuhause wird Dialekt gesprochen, fast nur in einfachen Satzen, der Vater meist in der Befehlsform. Beim Abendessen läuftdas Fernsehen. Diskutiert wird nicht. Andere Anregungen sind sehr selten.

Michaels Zuhause ist anders. Sein Vater hat viele Büchergelesen. Er will und kann auch mit seinem Sohn diskutieren. Die Mutter spielt Klavier. Die Familie spricht Hochdeutsch und legt großenWert auf Sitten und Gebrauche. Alle in der Familie haben das Recht, ihre Meinung zu sagen. Fehler werden nicht nur bestraft, sondern die Strafe wird auch begründet.Der Familie macht es keine Schwierigkeiten, sich mit der Bürokratieauseinanderzusetzen, um ihr Recht zu wahren.

Zwei Kinder, zwei Normfalle. Zwei verschiedene Lebenswege. 

Vergleichen Sie:

 

Claudia

Michael

Beruf des Vaters

Bauarbeiter

Richter

Schulabschluss des Vaters

(wahrscheinlich)

 

 

Einkommen des Vaters

 

 

Einkommen pro Person in der Familie

 

 

Wohnung: Zahl der Zimmer

 

 

Zimmer pro Person in der Familie

 

 

Zahl der Geschwister

 

 

Wieviel Zeit hat die Mutter für jedes Kind pro Tag?

 

 

    а) с прямым порядком слов; б) с обратным порядком слов.3. Составьте повествовательные предложения:

    Переведите предложения на русский язык.

1. An der Hochschule, ich, studiere, in Sankt Petersburg.

2. Heute, zwei Vorlesungen, die Gruppe, hat.

3. Den Text, gut, die Studentin, übersetzt.

4. Wir, gern, verschiedene deutsche Zeitungen, lesen.

5. Meine Mutter, über 20 Jahre, als Lehrerin, arbeitet.

 

4. Образуйте вопросительные предложения:

    а) с вопросительными словами, задав вопросы к выделенным словам;

 1. Im Hörsaal hören die Studenten Vorlesungen.

2. In der Universität gibt es vier Fakultäten.

3. Der Ausländer antwortet auf unsere Fragen sehr langsam.

4. Die Mutter weckte mich um sieben Uhr.

5. Am 1.September beginnt das Studium an allen Hochschulen unseres Landes.

6. Ich gehe mit der Freundin nach Hause.

7. Ich helfe der Großmutter beim Haushalt immer gern.  

б) без вопросительного слова.

1. Er lernt deutsche Wörter jeden Tag.

2. Dieses Lehrbuch ist neu.

 

5. Глагол, данный в скобках, поставьте в соответствующем лице и числе   

    Präsens. Предложения переведите на русский язык.

1. Monika ... 20 Jahre alt (sein).

2. Das Hotel ... ... in der Puschkinstraße (sich befinden).

3. Der Student ... diesen Text ohne Wörterbuch (lesen).

4. Mein Bruder ... einen Freund (haben).

5. Anfang Juni ... die Schüler Prüfungen ... (ablegen).

6. Das Kind ... groß (werden).

Ваше имя:
Ваш e-mail:
Текст письма:
Контрольный вопрос:
Сколько будет: 12*3-3


Рейтинг@Mail.ru